Augenblicke
Schreibe einen Kommentar

I am old …

I am old

… und wunderschön. Die Faszination alte Reben hat auch mich erfasst. Unglaublich. Jeder Rebstock ist ein Original. Tief verwurzelt mit seinem Standort. Den Unregelmäßigkeiten des Lebens ausgesetzt.

Alte Reben werden in ihrem Fluss aber auch begrenzt durch das Einwirken des Menschens. Dabei werden sie nicht selten zurecht gestutzt. Und nicht selten missachtet. Doch das ändert sich. Es wächst ein neues Bewusstsein unter den Winzern am Kap – sie erkennen den Wert der Altvorderen unter ihren Reben. Vor allem couragierte Junge setzen alles daran, um herausragende Weine daraus zu erzeugen. Viel Menge gibt es selten. Nein eigentlich nie. Das Damoklesschwert das über dem Fortbestand dieser Reben schwebt heißt: Hoher Aufwand und geringer Ertrag. Viele Reben sind deshalb vom Ausreißen bedroht. Und da kommen wir ins Spiel. Wir die so gern und soviel über das Gute in dieser Welt philosophieren. Wir die so gerne „handwerkliches“ konsumieren wollen. Wir die Weine mit Seele suchen. Es gibt sie. Die Weine, die Winzer, die Reben mit Seele und mit Sinnhaftigkeit. Wir brauchen sie nur zu suchen, zu kaufen und nicht nur verschreckt schlucken, wenn wir dafür zwischen 15,00 und 25,00 Euro bezahlen sollen. Sondern lächeln und sich darüber freuen, ein „Gutmensch“ zu sein. Und als Gegenwert gibt’s Weine, die anders sind. Ganz anders. Originale. Und nicht jeder mag mir gefallen. Aber wertschätzen kann ich das allemal.

Gute Weinempfehlungen folgen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.